Auszubildende unterzeichnen Verträge bei der Stadt

Papenburg. Bei der Stadt Papenburg ist es mittlerweile eine liebgewordene Tradition, dass die zukünftigen Auszubildenden des neuen Jahrgangs ins Rathaus eingeladen werden, zur feierlichen Vertragsunterzeichnung. So waren auch am Dienstagnachmittag sechs junge Menschen mit ihren Eltern in den historischen Sitzungssaal gekommen, um die Verträge mit dem Ausbildungsbeginn 1. August 2019 zu unterzeichnen. „Wir sind froh, dass wir wieder sechs motivierte junge Leute für die Ausbildung bei der Stadt Papenburg gewinnen konnten“, freute sich dabei Papenburgs Bürgermeister Jan Peter Bechtluft. Ab August wird das Team der Stadt Papenburg nun von Aileen Reemts, Caroline Lind, Sonja Lachnitt und Jens Engeln (alle Verwaltungsfachangestellte), sowie von Insa Winterbur (Fachkraft für Abwassertechnik) und Fenna Rademacher (Bauzeichnerin) verstärkt.

Am Dienstagnachmittag waren die neuen Auszubildenden der Stadt mit ihren Eltern zu Gast im Rathaus, um ihre Ausbildungsverträge zu unterschreiben. Bürgermeister Jan Peter Bechtluft (rechts) begrüßte die neuen Kolleginnen und Kollegen im Team der Stadt Papenburg. Foto: Stadt Papenburg
Am Dienstagnachmittag waren die neuen Auszubildenden der Stadt mit ihren Eltern zu Gast im Rathaus, um ihre Ausbildungsverträge zu unterschreiben. Bürgermeister Jan Peter Bechtluft (rechts) begrüßte die neuen Kolleginnen und Kollegen im Team der Stadt Papenburg. Foto: Stadt Papenburg

„Bei den meisten Ausbildungsberufen erhalten wir nach wie vor viele und vor allem hochwertige Bewerbungen“, erklärte Personalchefin Elke Nieweler. „Nur bei den Berufen Fachkraft für Abwassertechnik und Gärtner ist noch Luft nach oben. Hier werden wir in Zukunft noch mehr Werbung machen, vor allem im Hinblick auf die abnehmende Anzahl an Schülerinnen und Schülern.“ Mit dieser Herausforderung hat die Stadt wie auch viele andere Betriebe und Kommunen seit längerem zu kämpfen.

Nach der offiziellen Begrüßung durch Bürgermeister Bechtluft und Personalchefin Nieweler kam es dann zu den Vertragsunterzeichnungen. Im Anschluss stellten sich noch Anne Rinneberg als Ausbildungskoordinatorin und Rukiye Örnek als Jugend- und Auszubildendenvertreterin vor. Bei dem gemütlichen Beisammensein wurden dann noch verschiedene Fragen erörtert. Nach rund einer Stunde war die kleine Feierstunde für die angehenden Nachwuchskräfte im historischen Sitzungssaal dann zu Ende.

„Nach den Sommerferien werden wir über die Ausbildungsplätze für das Jahr 2020 mit Anzeigen und Werbung informieren. Wer aber schon jetzt etwas dazu wissen möchte, kann sich jederzeit gerne an uns wenden“, sagte Personalchefin Nieweler noch zum Abschluss der Veranstaltung. Bei der Stadt Papenburg werden folgende Ausbildungen angeboten: Verwaltungsfachangestellte, Veranstaltungskaufleute, Gärtner/in, Bauzeichner/in, Fachkraft für Abwassertechnik, Bachelor of Arts Allgemeine Verwaltung / Verwaltungsbetriebswirtschaft, Fachinformatiker/in für Systemintegration.

Text und Foto: Stadt Papenburg