Green Flash GmbH: Von Lingen in die weite Welt!

Lingen. „Change energy now“ – so lautet das Motto der Green Flash GmbH. Das Lingener Start-up bietet ganzheitliche Lösungen für vernetzte Photovoltaikanlagen, Stromspeicher und Ladeinfrastruktur und ist mit diesem Geschäftsmodell im Jahr 2022 voll durchgestartet. „Bei Green Flash vereint uns eine Mission: Wir wollen die Energiewende realisieren – smart und schnell“, sagt Johann Böker.
Die Geschäftsidee stellte er nun Oberbürgermeister Dieter Krone sowie Ludger Tieke und Maximilian Nie-Hoegen von der Wirtschaftsförderung in einem Gespräch im Rathaus vor.
Der erst 23-jährige Geschäftsführer hat innerhalb kürzester Zeit ein Team von über 20 Mitarbeitern aufgebaut. Seit Sommer operiert das Start-up nicht mehr nur vom Hauptsitz am Fiskediek im Ortsteil Laxten, sondern hat auch eine Zweigstelle in Essen eröffnet. „Wir denken bereits über weitere Standorte nach und werden unser Team sukzessive vergrößern“, gibt Böker einen Einblick in seine Expansionspläne.

Das rasante Wachstum und der Erfolg der Green Flash GmbH bleiben auch international nicht verborgen. So wurde das Start-up vor einigen Wochen zur diesjährigen Slush nach Helsinki eingeladen. Die Slush? Dabei handelt es sich um das weltweit größte Event für Start-ups mit ca. 20.000 Gründern, Investoren und Besuchern.

Oberbürgermeister Dieter Krone zeigte sich beeindruckt von der Vision sowie der aktuellen Entwicklung des Start-ups. „Das Wort ‚Flash‘ im Unternehmensnamen kommt nicht von ungefähr“, befindet Krone, der die Green Flash GmbH bereits seit einiger Zeit verfolgt. In diesem Zusammenhang verwies er auch auf den seit Monaten stattfindenden Austausch zwischen Geschäftsführer Johann Böker und der Lingener Wirtschaftsförderung. „Uns ist schließlich sehr daran gelegen, ein so junges, dynamisches und zukunftsfähiges Start-up aus unserer Stadt bestmöglich zu unterstützen und zu fördern“, so Krone abschließend.

Text und Foto: Stadt Lingen