Leinen los auf der Amisia – Fahrgastschiff startet verspätet in Saison 2021

Mitte Oktober 2020 durfte das Harener Fahrgastschiff Amisia das letzte Mal vom Anleger an der Schleusenstraße ablegen. Aufgrund der inzwischen stabil niedrigen Corona-Zahlen ist die Durchführung touristischer Schiffsfahrten wieder gestattet. Deshalb heißt es am kommenden Sonntag wieder: Leinen los!

Die Niedersächsische Corona-Landesverordnung ermöglicht bei einer Inzidenz von unter 35 wieder touristische Schiffs- und Kutschfahrten sowohl in offenen wie auch geschlossenen Fahrzeugen. Voraussetzung ist lediglich noch ein Hygienekonzept. Über ein solches verfügte das Fahrgastschiff bereits in der kurzen Sommersaison 2020, so Amisia-Geschäftsführer Dieter Sturm. Danach sei etwa ein Mund-Nasen-Schutz weiterhin vorgeschrieben soweit sich die Fahrgäste an Bord bewegen würden.

Auch die Dokumentation der Personendaten werde laut Sturm fortgesetzt. „Wir haben traditionell viele Gäste von außerhalb, da wollen wir eine Nachverfolgung durch das Gesundheitsamt bei einer Infektion sicherstellen“, so Sturm. Ein negativer Corona-Test sei dagegen keine Voraussetzung, um an Bord gehen zu dürfen. Für die erste zweistündige Ausfahrt am 20. Juni um 15:00 Uhr seien die Abläufe erprobt und zuverlässig.

Für die kommenden Sommerwochen sehe der Fahrplan viele Fahrten und Touren vor. Aktuelle Änderungen könnten im Internet eingesehen oder bei der Harener Touristik-Information erfragt werden. Sturm hoffe, dass alle touristischen Anbieter nun durchstarten könnten.

Geschäftsführer Dieter Sturm und seine Crew laden wieder zu Schiffstouren ein. Foto: Stadt Haren (Ems)
Geschäftsführer Dieter Sturm und seine Crew laden wieder zu Schiffstouren ein. Foto: Stadt Haren (Ems)

Text und Foto: Stadt Haren (Ems)