Lewis – Der Oxford Krimi – Staffel 9 -Ein Abschied, der es in sich hat

Die Staffel neun und somit auch die letzte Staffel des Oxford Krimis, hat es in sich und endet natürlich mit einem Knaller. Drei Fälle müssen das Duo aus Detektive Robert Lewis und Detective Sergant James Hathaway noch lösen, bevor diese ausgezeichnete Krimi Serie sich dem Ende neigt.

Nach 33 Folgen hat nun das erfolgreiche Ermittlerteam, welches 2012 als bestes Ermittler Duo ausgezeichnet wurde, die Aufgabe, die letzten Fälle zu lösen.

Rober Lewis trauert immer noch seiner, bei einem Unfall verstorbenen, Frau nach. Er sucht versucht immer noch mit dem lösen der Fälle, gegen seine Einsamkeit entgegen zu kämpfen. Sein Assistent, James Hathaway, steht im dabei immer loyal zur Seite. Er hat eine hervorragende Ausbildung genossen und verfügt über eine bemerkenswerte Art von Selbstironie.

In dem ersten Fall, den die beiden zu lösen versuchen, tauchen sie in die Welt der Drogen ein. Doch wäre es alles einfach, wenn es sich nur um Drogen handeln würde. nein, es geht in diesem Fall auch um zwei Leichen, die mit „Leichenpräparationen“ zu tun haben. Zwei Leichen, dazu Drogen und noch Leichenpräparationen – kein einfacher Fall.

In dem zweiten Fall steht zuerst die Frage: wie erkennt man einen Serienmörder? Oder handelt es sich gar nicht um einen Serienmörder? Gibt es nur einen Mord und wie kann man ein Tattoo so deuten, dass es auf einen Serienmörder oder eine Mordserie hinausläuft? Ja, es hört sich seltsam an, aber das Ermittlerduo geht organisiert an diesen Fall heran.

Fall drei und damit auch der letzte Fall sollte natürlich nicht unspektakulär sein. Oxford genießt einen idyllischen, herrlichen Sommer. Lewis und Hoobson sind sich immer noch nahe. Doch dann passiert das, was niemand erwartet hätte: es gibt eine Explosion in Oxford. Nun liegt es an Lewis, bei dem alles auf dem Spiel steht. Seine Beziehung zu Hobson und auch seine Karriere. Wie endet Folge 33?

Der Oxford Krimi – er wird uns fehlen

Der Kommissar und sein Assistent waren und sind die Herzensstücke dieser Serie. Ein Kommissar, der über weite Strecken um seine Frau trauert und ein Assistent, der in herrlicher Selbstironie den Zuschauer immer wieder zum schmunzeln bringt. Natürlich lösen die beiden auch die letzten Fälle mit Bravour.

Doch es ist natürlich so, dass gerade bei den Fans, die immer die Serie geschaut haben, nun die Augen nicht trocken bleiben werden. Ja, eine hervorragende Serie neigt sich dem Ende zu. Ein Serienfinale, mit dem keiner gerechnet hätte und alles in allem eine Staffel, die es lohnt, zu schauen! Daumen hoch