Niedrigwasser am Speicherbecken – Tauchparadies „taucht“ auf

Karte des Tauchparadies Foto: NordNews.de
Karte des Tauchparadies Foto: NordNews.de

Geeste. Viele wissen, dass in den Tiefen des Speicherbeckens Geeste ein hervorragendes Tauchparadies ist. Dieses Tauchparadies wurde von dem Tauchverein Hydra nach und nach in vielen Jahren aufgebaut. Doch was passiert nun gerade?

Das Speicherbecken läuft anscheinend im Moment, auch aufgrund wenig Regens, leer. Daraus resultierend tauchen nun außergewöhnliche Gegenstände auf. Diese Gegenstände sind den Tauchern nicht unbekannt, doch auf so manchen Spaziergänger wirken sie eher befremdend.

Übungsplattform - Foto: NordNews.de
Übungsplattform – Foto: NordNews.de

  Eine sogenannte „Tarierplattform“ oder auch Übungsplattform genannt, ist normalerweise auf 7,7 m Tiefe. Doch nun kann man sie gut und deutlich sehen. An einer Ecke ist noch ein „Resttaucher“ erkennbar, der bei so manchen Tauchgängen schon ein komisches Gefühl ausgelöst hat. Dieser „Resttaucher“ ist eine Puppe, die an dieser Gitterplattform befestigt ist. Mit Muscheln übersät ist er nun mit Phantasie erkennbar. 

Etwas weiter neben der Übungsplattform, normalerweise auf 8,7 m Tiefe, ist ein Tauchtunnel. Durch diesen Tunnel ist schon so mancher Taucher getaucht und hat dort auch oftmals Fische beobachten können. 

Geht man nun wieder etwas zurück in Richtung Deichkrone, so erkennt man auch weiter ein Geschwindigkeitsbegrenzungsschild (40), ein Fahrrad und auch ein Pferd. Diese Gegenstände liegen an sich bei 8-9 Meter Tiefe.

Doch nun kann man sie und noch vieles andere sehen. Ein Tannenwald, also Tannebäume, mehrere verschiedene andere Baumarten und noch so einiges mehr, was dem aufmerksamen Beobachter auffallen dürfte. 

Wenn man selber einige Tage nicht am Speicherbecken gewesen ist sieht man, dass das Wasser weiter weniger wird. Im Moment ist es auch wohl nicht möglich, das Speicherbecken wieder aufzufüllen. 

Somit bleibt uns dieses Spektakel, diese verschiedenen Gegenstände wohl noch länger erhalten. Hoffen wir nur, dass nicht irgendwelche Vandalen diese Gegenstände zerstören oder beschädigen.

Der Tauchclub Hydra hat sich über Jahre hinweg so viel Mühe gegeben, so ein Tauchparadies zu erschaffen. Hoffen wir, dass dieses „auftauchen“ nur vorübergehend ist, so dass man bald wieder eintauchen kann in die schöne Welt des Tauchparadies im Speicherbecken Geeste.

Video und Bilder Copyright by NordNews