Verwaltungsausschuss beschließt Aussetzung der Elternbeiträge für Kindertagestätten

GEESTE. In seiner Sitzung hat der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Geeste am Dienstag, 21. April einstimmig beschlossen, dass die Gebühren für die Kindertagesstätten in der Gemeinde Geeste ab April bis zur Wiederaufnahme eines regulären Betriebes ausgesetzt werden.

„Diese Entscheidung war die einzig vernünftige im Sinne einer fairen Lösung für die Eltern“, so Bürgermeister Helmut Höke, denn die Kindertagesstätten in der Gemeinde Geeste sind seit dem 16. März aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen. „Ziel bleibt es mit dem Landkreis Emsland sowie den emsländischen Städte und Gemeinden eine einvernehmliche Lösung in Bezug auf die Elternbeiträge für Kindertagesstätten zu finden. Wir stehen in engem Kontakt miteinander und sollten eine Lösung finden“, ergänzt Höke.

Bisher wurde in der Gemeinde Geeste eine Notbetreuung für Kinder deren Eltern in systemrelevanten Berufen arbeiten, sichergestellt, auch in der Zeit der Osterferien. Diese wird auch weiterhin gewährleistet und steht darüber hinaus nicht mehr nur Kinder von Eltern, die in systemrelevanten Berufen arbeiten, zur Verfügung. Für den Besuch der Notbetreuung wird allerdings pro genutzter Woche ein Viertel des monatlichen Beitrags der jeweiligen Einkommensstufe berechnet.

Bei Fragen zur Notbetreuung oder den Elternbeiträgen für Kindertagesstätten stehen Jan Bojer und Reinhard Janzen vom Fachbereich Bürgerdienste, Arbeit und Soziales unter der Telefonnummer 05937 / 69-258 zur Verfügung.

Text: Gemeinde Geeste