Bäder wieder in städtischer Hand

Papenburg. Die Tinte unter dem Vertrag ist noch nicht ganz getrocknet, als Geschäftsführer der Aqua Park GmbH & Co. KG Norbert Averdung und Bürgermeisterin Gattung lächelnd in die Kamera blicken. Soeben wurde der Vertrag unterzeichnet, dass der Betrieb der Schwimmbäder mit Wirkung zum 01.01.2023 wieder auf die Stadt Papenburg übergehen.

„Der hauptsächliche Beweggrund für die Übertragung der Bäder ist der Betrieb derselben im Rahmen der kommunalen Aufgabe der öffentlichen und sozialen Daseinsvorsorge“, berichtet Bürgermeisterin Gattung. Von einer Stadt in der Größe von Papenburg wird erwartet, dass ein Bad vorgehalten wird. In diesem Fall sind es sogar zwei Bäder: Das Freibad (Am Stadion 26 in Papenburg) sowie das Hallenbad (Russellstraße 49 in Papenburg). „Durch die Übernahme können wir seitens der Stadtverwaltung den Betrieb der Bäder für die Papenburger Bürgerinnen und Bürger im öffentlichen Schwimmbetrieb gewährleisten. Aber nicht nur das – auch die Durchführung des Vereinssports sowie die Schwimmausbildung sind weiterhin möglich. Außerdem werden die Bäder auch für den Schulschwimmbetrieb vorgehalten“, berichtet sie weiter.

Der Geschäftsbetrieb der Schwimmbäder soll fortgesetzt werden und die damit verbundenen Tätigkeiten werden auch zukünftig durch die bislang dem Betrieb der Aqua Park zugeordneten Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen durchgeführt. Die Stadt Papenburg wird sämtlichen in dem Betrieb Beschäftigten ein Angebot auf Weiterbeschäftigung ab dem 01.01.2023 auf einem ihrem bisherigen Arbeitsverhältnis entsprechendem und gleichwertigen Arbeitsplatz machen. „Uns war es von Anfang an sehr wichtig, die Mitarbeiter*innen entsprechend zu informieren und mitzunehmen. Wir haben viele Gespräche geführt, nicht nur mit der Geschäftsführung, sondern auch mit den Angestellten im Betrieb“, sagt Bürgermeisterin Gattung.

Die jetzt erfolgte Betriebsübernahme, die durch die Vertragsunterzeichnung auch schriftlich besiegelt wurde, ist das Ergebnis eines langen Prozesses. Es wurden viele konstruktive Gespräche geführt, für die sich die Stadt Papenburg bei der Geschäftsführung und den Mitarbeiter*innen der Aqua Park GmbH & Co. KG ausdrücklich bedankt.

Der Betrieb der Bäder wird zukünftig organisatorisch dem Fachdienst Jugend/Sport der Stadt Papenburg zugeordnet. Ein technischer Support erfolgt dauerhaft durch die Mitarbeiterinnen der technischen Gebäudeverwaltung. Sollten die Nutzerinnen, Vereine oder Verbände Fragen zum Betriebsübergang haben, stehen die Mitarbeiter*innen der Verwaltung mit Rat und Tat zur Verfügung.

:

Text und Bild: Stadt Papenburg