Sporthalle an der Berliner Straße wird energetisch saniert – Dämmung von Dach und Fassade mit Fördermitteln realisiert

Gut 106.0000 Euro Fördermittel hat das Land Niedersachsen aus dem Sportstättenförderprogramm
der Samtgemeinde Emlichheim bewilligt. Mit diesem Geld und mit Eigenmitteln sowie
einem Darlehen aus der Kreisschulbaukasse investiert die Samtgemeinde Emlichheim aktuell
insgesamt rund 310.000 Euro in die Sanierung der Außenhülle der Sporthalle an der Berliner
Straße in Emlichheim. Von Fachunternehmen werden die Fassade und das Dach der Halle
nach energetischen Gesichtspunkten saniert. „Die Maßnahme trägt dazu bei, künftig weniger
Geld für das Beheizen der Halle und seiner Räume auszugeben und ist ein Beitrag zum Klimaschutz
durch weniger Ausstoß von CO2“, teilt Samtgemeindebürgermeister Ansgar Duling mit. „Die Landesförderung
aus der sogenannten VW-Milliarde war die Initialzündung für umfangreiche Sanierungsmaßnahmen
an der inzwischen über 40 Jahre alten Sporthalle“, erklärt Harald Eggengoor vom Bauamt der Samtgemeinde Emlichheim.
Im kommenden Jahr sollen die sanitären Anlagen und die Umkleideräume erneuert werden.
Außerdem ist vorgesehen, den Innenbereich der Halle sowie die Tore zu den Geräteräumen
zu renovieren. „Diese weiteren Investitionen mit einem Volumen von geschätzt 400.000 € wird
besonders die Schülerinnen und Schüler, die Lehrkräfte und alle Freizeitsportler, die die „Berliner
Halle“ regelmäßig nutzen, freuen, denn dadurch wird die Sporthalle noch einmal deutlich
aufgewertet“, teilt Ansgar Duling abschließend mit.

Text und Foto: Samtgemeinde Emlichheim