Inzidenzzahlen sinken – ein Ende der Ausgangssperre im Emsland wird geprüft

Emsland. Seit dem 31.März 2021 besteht im Emsland eine nächtliche Ausgangssperre. Doch aufgrund der sinkenden Inzidenzzahlen der letzten Tage wird nun ersten Informationen nach seitens des Landkreises geprüft, ob die nächtliche Ausgangssperre wieder aufgehoben werden kann. (Hier der Link zur Allgemeinverfügung Ausgangssperre)

In den letzten Tagen ist die 7-Tagesinzidenz unter 150 gesunken. Am heutigen Mittwoch, den 07. April 2021 lag sie bei 111,0. Da ein stetiger Rückgang der Inzidenzzahlen unter 150 zu beobachten ist, kann der Landkreis überprüfen, ob die Ausgangssperre wieder aufgehoben werden kann.

Bei der Überprüfung wird aber auch beachtet werden müssen, dass es sich bei der Beurteilung der niedrigen Inzidenzzahlen auch um einen bundeseinheitlichen Trend handelt. Dieser bundeseinheitliche Trend leitet sich daraus heraus, dass über die Osterfeiertage weniger getestet und auch weniger gemeldet wurde. Laut Auskunft des Landesgesundheitsamtes kann man frühestens am Freitag wieder mit verlässlichen niedersachsenweiten Zahlen rechnen.

Laut dem Robert Koch Institut ist eine Beurteilung der jetzigen Situation auch nicht möglich. Dort wird hervorgehoben, dass man erst frühestens in der nächsten Woche mit verlässlichen Zahlen rechnen kann. Insgesamt wird aber ab der nächsten Woche wieder mit höheren Zahlen gerechnet werden müssen.

Inwiefern nun der Landkreis eine „schnelle“ Entscheidung trifft oder auch erst die aktuelle Situation beobachtet und auf die weiteren Zahlen wartet, bleibt abzuwarten. Wir werden berichten, sobald sich etwas ändert.

Quelle: https://www.apps.nlga.niedersachsen.de/corona/iframe.php