Omikron in der Grafschaft Bentheim

Grafschaft Bentheim. Omikron ist in aller Munde. Eine neue – eine fünfte Welle rollt auf uns zu und auch die neuen Beschlüsse vom Freitag (nähere Infos hier) sollen dafür sorgen, dass die fünfte Welle in Deutschland gestoppt werden soll.

Doch gibt es in der Grafschaft Bentheim überhaupt Omikron Fälle? Und wie ist der prozentuale Anteil? Wir haben einmal nachgefragt und ausführliche Informationen erhalten.

Natürlich gibt es auch im Landkreis Grafschaft Bentheim schon Omikron Fälle. Laut Auskunft durch den Landkreis beträgt der Prozentuale Anteil im Moment 50% bis 60%.

Alle Proben, die als PCR Test gemacht werden, werden im LADR Labor-Nordwest in Schüttorf ausgewertet. Diese Testung verläuft aber zurzeit auf „Verdachtsfälle“. Das bedeutet, die Proben werden analysiert. Wenn bei dieser Analyse ein sogenannter S-Gen-Verlust vorherrscht, so ist auf eine Omikron Infektion zu schließen. Eine Delta Variante ist dort ausgeschlossen.

Ein weiteres Problem ist jedoch, dass es in der jetzigen Situation ein erhöhtes Aufkommen an Testungen gibt. Daher werden nur ein „geringer Teil der Proben sequenziert“.

Sofern die Probe einen Verdacht auf die Omikron-Variante ergibt, wird sowohl die einsendende Person als auch das Gesundheitsamt darüber in Kenntnis gesetzt.

Dieses sind aktuelle Informationen des Landkreises vom heutigen Tag (07. Januar 2021). Sobald uns weitere oder aktuellere Informationen vorliegen, werden wir berichten