Wietmarschen – Mehrere hundert Besucher beim Tag der offenen Tür der Raumschießanlage

Wietmarschen (ots) – Viel zu sehen gab es am vergangenen Samstag in
Wietmarschen, denn die Raumschießanlage der Jägerschaft Grafschaft Bentheim
stellte an diesem Tag der Öffentlichkeit ihre neue Raumschießanlage bei einem
Tag der offenen Tür vor. Bereits am Vormittag konnten sich die geladenen Gäste,
darunter auch der Innenminister des Landes Niedersachsen, Boris Pistorius, und
der Landesfinanzminister, Reinhold Hilbers, ein Bild von der modernen Anlage
machen. Diese ist bereits seit dem vergangenen Jahr in Betrieb. Die offizielle
Einweihung konnte jedoch aufgrund der Corona-Pandemie erst jetzt stattfinden.
Umso mehr freute man sich auch seitens der Jägerschaft nun die Raumschießanlage
der Öffentlichkeit präsentieren zu dürfen. Geschäftsführer Michael Wenderoth und
der Vorsitzende der Jägerschaft Grafschaft Bentheim, Rüdiger Köhler, bedankten
sich in ihrem Grußwort bei den Unterstützern, durch die der Bau ermöglicht wurde
sowie bei allen Kooperationspartner. Boris Pistorius lobte in seiner Rede die
„optimale Ausstattung der Anlage und die damit geschaffene Grundlage für eine
gute Ausbildung.“ Landesfinanzminister Reinhold Hilbers nannte den Bau ein
„Paradebeispiel“. Die tolle Kooperation mit der Bundes- und Landespolizei sowie
der Justiz und dem Zoll, die neben der Jägerschaft ebenfalls auf der Anlage
trainieren, stelle Landrat Uwe Fitzek hervor. Mitglied des niedersächsischen
Landtages, Gerd Will, betitelte die Raumschießanlage in seinem Grußwort als
„Vorzeigeprojekt“. Mehrere hundert Besucherinnen und Besucher, von Klein bis
Groß, machten sich ebenfalls ein Bild von der aktuell größten und modernsten
Raumschießanlage in Niedersachsen. Im 50m-Schießkino mit der 30qm großen 4K
HD-Projektion konnten die eigenen Schießkünste beim Laser-Schießen erprobt
werden. Auf der 540qm großen Fläche des 50m-Schießkinos hatte sich auch das
Präventionsteam der Polizei Lingen an einem Stand präsentiert. Hier konnten die
Besucherinnen und Besucher unter anderem zeigen, wie gut sie als Zeuge wären.
Polizei zum Anfassen gab es bei den Beamten vom systemischen Einsatztraining der
PI Emsland/Grafschaft Bentheim. Diese präsentierten unter anderem ihre
Einsatzmittel. Auf dem Außengelände präsentierten die Bundespolizei, der Zoll
und Justiz Ihre Infostände und mehrere ihrer Einsatzfahrzeuge. Ein Testsitzen
durfte da natürlich nicht fehlen. Beeindruckt zeigten sich die Besucher auch von
dem ausgestellten Unfallfahrzeug der Bundespolizei. Dass die gute Zusammenarbeit
zwischen der nationalen und den niederländischen Polizeidienststellen auch über
die Grenzen hinaus ideal funktioniert, zeigte sich durch den Stand des
grenzüberschreitenden Polizeiteams (GPT). Ebenfalls auf dem Gelände und im
Gebäude präsentierten mehrere an dem Projekt beteiligte Unternehmen ihre
Produkte, die in der Raumschießanlage eingesetzt werden. Das gesamte Team der
ehrenamtlichen Schießstandaufsichten der Raumschießanlage begleitete die
Besucherinnen und Besucher in der Anlage und erklärte die Funktionen und die
Technik der Raumschießanlage. An einer Drohnen-Station mit Wärmebildtechnik
erfuhren die Besucherinnen und Besucher alles über die Rettung von kleinen
Kitzen vor dem Mähtod durch die Jäger. Das Infomobil der Jägerschaft Grafschaft
Bentheim zeigte die in der Region lebenden Wildtiere als Präparate. Die großen
und kleinen Besucher gewannen so einen tollen und interessanten Einblick in den
Lernort Natur.

Text und Foto: Polizei