Claudia Kramer leitet Abteilung Kindertagesstätten

Nordhorn. Claudia Kramer ist Leiterin der neuen Abteilung „Kindertagesstätten“ der Stadt Nordhorn. Die 43-jährige Lingenerin hat ihre Tätigkeit Anfang September dieses Jahres aufgenommen.

Kramer ist ausgebildete und studierte Logopädin und hat darüber hinaus mehrere Management-Studiengänge absolviert. Die Mutter von drei Kindern arbeitet seit 2009 im Bereich der Elementarpädagogik. Vor ihrem Wechsel zur Stadt Nordhorn war sie beim Landkreis Emsland als Fachberaterin für Kindertagesstätten tätig.

„Ich freue mich, dass wir mit Claudia Kramer eine hervorragend ausgebildete Fachkraft für die Abteilungsleitung gewinnen konnten“, sagt Birgit Beckermann, Stadträtin für Bildung, Ordnung und Soziales der Stadt Nordhorn, zu deren Verantwortungsbereich auch die Kindertagesbetreuung gehört. „In der Gestaltung der frühkindlichen Bildung und Erziehung benötigen wir neben einem professionellen administrativen Management auch pädagogisches Know How zur Begleitung unserer Fachkräfte. Die gemeinsam zu bewältigenden Herausforderungen sind zunehmend anspruchsvoller geworden. Deshalb haben wir den KiTa-Bereich mit Frau Kramer personell verstärkt.“

Kramers Abteilung „Kindertagesstätten“ wurde bei der Stadt Nordhorn neu geschaffen. Die bisherige Abteilung „Soziales und Kindertagesbetreuung“ wurde geteilt. Damit reagiert die Stadt Nordhorn auf immer mehr neue und komplexer werdende Aufgaben sowohl in der Kindertagesbetreuung als auch im Bereich der Sozialleistungen. „Mit der Neustrukturierung tragen wir diesen Veränderungen Rechnung, damit wir unsere Aufgaben für die Bürgerinnen und Bürger auch in Zukunft bestmöglich erfüllen können“, erläutert Beckermann.

Der neuen Abteilung Kindertagesstätten sind drei Verwaltungskräfte sowie die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der städtischen Kindertagesstätten Haus für Kinder, Frensdorfer Sonne und Rennmäuse zugeordnet. Insgesamt führt Claudia Kramer somit ein Team von rund 35 Beschäftigten. Eine weitere ihrer Aufgaben ist die Koordinierung der Zusammenarbeit mit den verschiedenen Trägern der 29 Kitas in Nordhorn.

Text und Foto: Stadt Nordhorn