Natur und Wald als Konzept: Zweite Kita am Kiesbergwald eröffnet

Lingen. Pünktlich zum Kindergartenjahr 2021/2022 ist die Kita II am Kiesbergwald fertiggestellt. „Ein außergewöhnliches und ambitioniertes Projekt in unserer Stadt. Am Kiesbergwald ist zusammen mit der Kita I und der Friedensschule ein neues Bildungszentrum entstanden“, freute sich Oberbürgermeister Dieter Krone bei der feierlichen Schlüsselübergabe mit Vertretern aus Politik, Verwaltung und Kirche.

Die neue Kita befindet sich ebenfalls in städtischer Trägerschaft. Es handelt sich um eine Kindertagesstätte für Kinder im Alter zwischen drei und sechs Jahren. Der pädagogische Schwerpunkt liegt auf den Themen Natur und Wald. So dürfen sich die Kinder u.a. auf wöchentliche Waldtage freuen, gemeinsam Tiere pflegen und Obst und Gemüse selbst anbauen. Aktuell gibt es vier Gruppen – drei Regelgruppen und eine Integrationsgruppe. Momentan gehen rund 90 Kinder in die Kita II, es finden jedoch mehr als 140 Kinder Platz. Zusammen mit der Kita I können insgesamt rund 230 Kinder den Standort am Kiesbergwald besuchen. „Das Thema frühkindliche Bildung ist uns sehr wichtig und die Stadt Lingen investiert viel in den Kindertagesstättenausbau sowie den Ausbau von Kita- und Krippenplätzen. Ich bin sehr froh, dass wir in Lingen eine Betreuungsquote von 100 Prozent für die Kinder im Kindergartenalter gewährleisten können – dazu trägt auch diese neue Kita ihren Teil bei“, betonte Oberbürgermeister Krone.

Die Kosten für den Neubau der Kita belaufen sich auf 3,8 Millionen Euro. Das Land Niedersachsen gab hierzu 244.000 Euro an Fördermitteln. Der Landkreis Emsland unterstützte das Projekt mit mehr als 650.000 Euro Förderung. „Es ist richtig und wichtig in Bildung zu investieren“, sagte Landrat Marc-André Burgdorf, der sich von der neuen Kita beeindruckt zeigte. „Frühkindliche Bildung ist eine zentrale Herausforderung für uns alle – vor allem in Bezug auf den Fachkräftemangel. Doch durch moderne Neubauten, wie diesen, können wir diese Herausforderung überwinden und Fachkräfte ins Emsland bringen“, ergänzte der Landtagsabgeordnete Christian Fühner.

Die Kita trumpft nicht nur mit einem ökologischen pädagogischen Konzept auf, sondern auch mit einer ökologischen Bauweise. Holz ist ein zentrales Element des Gebäudes. Es handelt sich bei dem Neubau um eines der ersten städtischen Bauvorhaben in Holzrahmenbauweise. Eine weitere Besonderheit ist das Gründach, das zu einem angenehmen Raumklima innerhalb des Gebäudes beiträgt. Das Raumkonzept sieht Gruppenräume mit je einem eigenen Sanitärraum vor. Als gruppenübergreifende Räume dienen die Intensivräume, die Mensa und der Bewegungsraum.

Das Gebäude an sich besteht aus einem massiven Kern, der die Büroräume, die Mensa und den Bewegungsraum umfasst. Von diesem Kern erstrecken sich zwei weitere Gebäudeteile im Holzrahmenbau, die die Gruppenräume sowie Nebenräume beinhalten. Die Planung des Neubaus erfolgte durch die Stadt Lingen. Die Bauleitung übernahm das Büro Exeler.

Am 9. Oktober laden die Kindertagesstätten am Kiesbergwald zu einem „Tag der offenen Tür“ ein. Die Öffentlichkeit kann sich dann von 12 Uhr bis 16 Uhr ein eigenes Bild von beiden Einrichtungen machen.

Pünktlich zum Kindergartenjahr 2021/2022 ist die Kita II am Kiesbergwald fertiggestellt. Die Schlüsselübergabe erfolgt im Beisein von Vertretern aus Politik, Verwaltung und Kirche (Foto: Thomas Keuter).
Pünktlich zum Kindergartenjahr 2021/2022 ist die Kita II am Kiesbergwald fertiggestellt. Die Schlüsselübergabe erfolgt im Beisein von Vertretern aus Politik, Verwaltung und Kirche (Foto: Thomas Keuter).

Text: Stadt Lingen

Foto: Thomas Keuter