Arbeiten in der Wilhelm- und Heinrichstraße

Papenburg. Im Ausschuss für Infrastruktur am 3. September 2020 wurde über verschiedene Sanierungsmaßnahmen in Papenburg beraten und abschließend entschieden. Hierbei wurde auch über den geplanten Umbau der Wilhelm- und Heinrichstraße diskutiert.

„Wir haben drei verschiedene Varianten im Ausschuss vorgestellt: Ausbau, so wie der Bestand jetzt ist, Ausbau mit einseitigem Gehweg und Ausbau als gemischte Verkehrsfläche für alle Verkehrsteilnehmer. Die entsprechenden Kosten wurden ebenfalls im Ausschuss vorgestellt. Abschließend hat sich die Politik einstimmig bzw. mehrheitlich für den verkehrsberuhigten Ausbau ausgesprochen“, berichtet Holger Stell, Fachbereichsleiter Tiefbau. Eine Sanierungsmaßnahme ist grundsätzlich erforderlich, da die Kanalisation in diesem Bereich saniert werden muss.

„Um den Anwohnern die Möglichkeit der Stellungnahme zu geben, haben wir die Pläne zum Ausbau erneut auf der Homepage der Stadt Papenburg veröffentlicht. Bis zum 22.12.2020 haben Bürger nun die Möglichkeit, ihre Bedenken und Anregungen zu dieser Maßnahme per Mail an tiefbau@papenburg.de an uns zu richten. Wir werden diese dann sichten und in begründeten Fällen in die Planungen einfließen lassen“, fügt Dieter Kruth, Fachdienstleiter im Bereich Tiefbau, ergänzend hinzu.

Die Pläne sind auf der Homepage unter der Rubrik „Unsere Stadt – Aktuelles“ abrufbar.

Text und Pläne: Stadt Papenburg