Bockholter Seniorenverein feiert 10-jähriges Jubiläum – Grüntruppe sorgt für Ordnung im Ort

Werlte – Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Seniorengruppe Bockholte bedankte sich die Stadt Werlte jetzt herzlich bei den Senioren. Die Seniorengruppe, auch Grüntruppe genannt trifft sich an jedem zweiten Donnerstag zwischen 9.00 und 12.00 Uhr, um im Stadtteil Bockholte wortwörtlich für Ordnung zu sorgen.

Dabei geht es in erster Linie um die Instandhaltung der Grünanlagen und das äußere Erscheinungsbild der Gemeinde. Im Herbst ist der Arbeitseinsatz aufgrund des vielen Laubs enorm höher und so treffen sich die Senioren zu dieser Jahreszeit dann nach Bedarf auch öfter. Auch Festlichkeiten wie das Bockholter Schützenfest, das Erntedankfest und der Bockholter Feiertag „St. Anna“ stehen im Fokus, da hierzu das Dorf besonders herausgeputzt wird und das Feiern nach eigenen Angaben in einem aufgeräumten Haus doch noch schöner ist.

Die Grüntruppe besteht aus ca. zehn Senioren im Alter von 70 – 90 Jahren. Dieser Seniorenverein bringt viele Vorteile mit sich, denn es sieht durch die Arbeit nicht nur gut aus, sondern es hält fit, bringt Menschen zusammen und entlastet zudem auch noch die öffentlichen Kassen. Insofern war es für Stadtdirektor Ludger Kewe, stellv. Bürgermeister Werner Stürmeyer sowie die Ratsherren Gerd Lünswilken und Johannes Knuck auch ein hohes Anliegen sich persönlich bei den Akteuren zu bedanken.

Die positiven Eigenschaften haben sich allerdings längst über die Grenzen Bockholtes herumgesprochen, sodass sich auch in anderen Stadtteilen ähnliche Gruppen formiert haben, um gemeinsam ihren Ort -über die normale Pflege hinaus- aufzuhübschen. Selbst Vertreter aus der Partnerstadt Lidzbark Warminski in Polen zeigten sich interessiert und tauschten sich bei einem ersten gemeinsamen Treffen in Werlte aus. Speziell die Mischung aus Gemeinschaft und Tätigkeit beeindruckte die Polen. Ältere Bürgerinnen und Bürger werden noch gebraucht und haben Spaß an der gemeinsamen Arbeit – eine Win-Win-Situation, so die polnischen Senioren. So spricht eine Einladung ins polnische Ermland nicht nur für Interesse, sondern auch für eine weitere Würdigung der Tätigkeit.

Damit dieses Erfolgsmodell weiter bestehen und auch in den nächsten Jahren verstetigt bleibt, freuen sich die Senioren natürlich über weitere Mitglieder in ihrer Truppe. Jeder ist herzlich willkommen und mit der Altersgrenze 75 Jahren nimmt es die Grüntruppe nach eigenen Angaben auch nicht so genau. Insofern ist jede/r Rentner/in oder Pensionär/in gern gesehen.

Text und Foto: Stadt Werlte