Erfolgreicher Schafauftrieb des Tierpark Nordhorn – 17.851,73 Euro für die Naturschutzarbeit übergeben

Mit der Ankunft der 60 Mutterschafe und 110 Lämmer der Bentheimer Schafe im
Naturschutzgebiet Tillenberge beginnt offiziell die Weidesaison für die wolligen
Naturschützer. Am vergangenen Freitag wurde die Ankunft mit einem Schafauftrieb
Im Naturschutzgebiet Tillenbergener Wacholderheide zum ersten Mal nach der
Pandemie wieder in Präsenz gefeiert Die Schafe des Tierpark Nordhorn haben die
Ablammzeit im Schafstall am Kloster und Missionsgymnasium in Bardel verbracht
und konnten nun von den Tierpark-Schäfern Henning Meyer und Ralf Nolten in das
Naturschutzgebiet entlassen werden. Hier leisten die Schafe wertvolle
Naturschutzarbeit, da der Tierpark Nordhorn als regionales Arten- und
Naturschutzzentrum verschiedene Naturschutzflächen, unter anderem die
Wacholderheide Tillenberge, betreut.

Höhepunkt des Schafauftriebs war die Scheckübergabe der Feinbrennerei Sasse,
die in diesem Jahr von Geschäftsführer Rüdiger Sasse höchstpersönlich
vorgenommen wurde. Die Feinbrennerei aus Schöppingen unterstützt die
Naturschutzarbeit in diesem Jahr mit einem Betrag von 17.851,73 Euro. Das Geld
fließt in einen Sonderfond der Naturschutzstiftung und soll zum Erhalt der wertvollen
Naturschutzlandschaften in der Region beitragen. Von jedem verkauften Liter
„Grafschafter Kräuterwacholder“ der Feinbrennerei Sasse fließt jeweils ein Euro in
die Naturschutzarbeit. Die Mitarbeiter des Tierparks sammeln mit Unterstützung des
Blekkerhofes in Uelsen regelmäßig die Wacholderbeeren für den Kräuterwacholder
in den Grafschafter Naturschutzgebieten.

„Wir sind stolz auch in dieses Jahr den Naturschutz in der Region mit dieser großen
Summe unterstützen zu können!“ verkündete Rüdiger Sasse für die Feinbrennerei
Sasse voller Freude beim diesjährigen Schafauftrieb. „Das Projekt hier in Tillenberge
steht auf sicheren Füßen!“

Hartmut Schrap nahm den Scheck als Geschäftsführer der Naturschutzstiftung
dankbar entgegen: „Ich möchte der Feinbrennerei Sasse im Namen aller Beteiligten
danken. Das Geld ist für unsere Arbeit wichtig, denn ohne die Unterstützung wären
viele Projekte nicht möglich!“

„Der Schafauftrieb ist für den Tierpark Nordhorn eine gute Werbung für regionale
Produkte, das Bentheimer Landschaf und die Naturschutzarbeit vor Ort,“ ergänzt
Tierparkleiter Dr. Nils Kramer. „Nur durch die Landschaftspflege hat das Bentheimer
Landschafe eine Überlebenschance!“

Foto: Franz Frieling

Text: Tierpark Nordhorn