Für die bessere Vernässung des Moores – Gehölzarbeiten in Bockholter Dose dienen Klima- und Naturschutz

Werlte. Der Landkreis Emsland führt aktuell im Naturschutzgebiet „Bockholter Dose“ (Samtgemeinde Werlte) Gehölzarbeiten durch. Sie stehen im Zusammenhang mit den anstehenden Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen, mit denen die Vernässung des Hochmoores optimiert werden soll. Im Vordergrund steht hierbei die Instandsetzung und Sanierung bestehender Moordämme.

Ziel dieser Maßnahmen ist es, die Entwicklung der Bockholter Dose in Richtung eines naturnäheren Hochmoores zu fördern. Dabei ist es von besonderer Bedeutung, den im Torf gespeicherten Kohlenstoff als Beitrag zum Klimaschutz zu konservieren. Zudem soll die Funktion des Naturschutzgebiets als Lebensraum für heute seltene, typische Arten des Hochmoores erhalten werden. Die Arbeiten an den Dämmen beginnen im Spätsommer 2021, voraussichtlich ab Juli.

Die Maßnahmen werden im Rahmen der „Europäischer Fond für regionale Entwicklung (EFRE)“-Förderrichtlinie „Klimaschutz durch Moorentwicklung“ von der EU und dem Land Niedersachsen gefördert.

Text: Landkreis Emsland