Haselünne – „Wir müssen Wasser abstellen!“ – Täter erbeuten Schmuck

Haselünne (ots) – Am Mittwoch kam es gegen 15 Uhr in Haselünne zu einem
Diebstahl. Drei bislang unbekannte, männliche Täter verschafften sich Zutritt zu
einem Wohnhaus an der Osterstraße. Die Täter gaben sich als Mitarbeiter einer
nahegelegenen Baustelle aus, auf der angeblich eine Wasserleitung beschädigt
wurde. Sie gaukelten den zwei Bewohnern vor, dass man nun das Wasser im Haus
abstellen müsse. Während einer der Täter die Bewohner ablenkte, durchsuchten die
anderen Täter die Räume. Sie erbeuteten Schmuck im Wert von mehreren tausend
Euro. Anschließend flüchteten zwei der Täter zu Fuß in Richtung des dortigen
Supermarktes. Der dritte Täter flüchtete in einem weißen Pkw in unbekannte
Richtung. Er wird als etwa 30 bis 40 Jahre alt und von dicklicher Statur
beschrieben. Er trug eine dunkle Jacke. Ein weiterer Täter soll ebenfalls von
kräftiger Statur sein und hat dunkles Haar. Zeugen, die Hinweise auf die Täter
geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Haselünne unter der
Telefonnummer 05961/958700 in Verbindung zu setzen. In diesem Zusammenhang warnt
die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim vor sogenannten „Falschen
Handwerkern“. Die Betrüger geben sich an der Haustür zum Beispiel als
Handwerker, Mitarbeiter der Stadtwerke oder der Hausverwaltung aus. Sie betreten
die Wohnung und begeben sich mit den Opfern in das Bad oder die Küche, wo sie
abgelenkt werden, zum Beispiel durch das dauerhafte Betätigen des Wasserhahns.
Eine weitere andere Person gelangt dann unbemerkt in die Wohnung, um nach
Schmuck oder Bargeld zu suchen.

Beachten Sie daher immer:

  • Lassen Sie nur Handwerker in Ihre Wohnung, die Sie selbst
    bestellt haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt
    worden sind. Das Gleiche gilt für vermeintliche Vertreter der
    Stadtwerke.
  • Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Bestellen Sie
    Unbekannte zu einem späteren Zeitpunkt wieder, wenn eine
    Vertrauensperson anwesend ist.
  • Lassen Sie sich einen Ausweis der Person zeigen.
  • Schließen Sie immer selber die Tür, wenn Sie einen Handwerker
    hereinbitten.
  • Treffen Sie mit Nachbarn, die tagsüber zu Hause sind, die
    Vereinbarung, sich bei unbekannten Besuchern an der Wohnungstür
    gegenseitig Beistand zu leisten.
  • Wehren Sie sich energisch gegen zudringliche Besucher, sprechen
    Sie sie laut an oder rufen Sie um Hilfe.