Meppen beteiligt sich an der Aktionskampagne Fashion Revolution

Meppen. Gemeinsam mit teilnehmenden Einzelhandelsgeschäften wie sherlock´s, Unikate und Herzkleider, dem Strickstudio Geyer und Patricia Schmuck und Lederwaren unterstützt die Stadt Meppen auch in diesem Jahr die Fairtrade-Aktionskampagne Fashion Revolution vom 19. bis 24. April.

Vom 19. bis zum 24. April beteiligt sich Fairtrade Deutschland erneut an der internationalen Kampagne Fashion Revolution. Obwohl niemand Ausbeutung unterstützen möchte, entscheidet sich die Mehrheit im Alltag doch für das Fast-Fashion-Shirt. Den wahren Preis zahlen andere: Die Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie sind oft verheerend. Fairtrade bietet faire Lösungsansätze vom Baumwollfeld bis zur Nähfabrik. Im Rahmen der Fashion Revolution ruft Fairtrade deshalb dazu auf: Change Fashion – Choose Fairtrade!

Auch die Fairtrade-Stadt Meppen wird sich mit Blick auf die Fashion Revolution diesem Thema widmen. „Wir nutzen diesen Aktionstag, um das Thema Fair Fashion in das Bewusstsein der Meppenerinnen und Meppener zu rücken“, sagt Bürgermeister Helmut Knurbein. Während der Aktionswoche wird im Erdgeschoss der Stadtverwaltung eine Mini-Ausstellung zum Thema „Change Fashion – Choose Fairtrade!“ aushängen.

Die teilnehmenden Einzelhandelsgeschäfte werden in der nächsten Woche mit Plakaten und Auslagen auf die Fashion Revolution in ihren Schaufenstern hinweisen. Darüber hinaus stellen die Einzelhändler*innen besondere Aktionen und Angebote rund um das Thema Nachhaltigkeit und Fair Fashion auf die Beine. Weitere Informationen sind auf den Social-Media-Kanälen der teilnehmenden Geschäfte zu finden.

Du möchtest wissen, was du darüber hinaus in deinem Wirkungsbereich tun kannst? Weitere Informationen für Konsument*innen und andere Zielgruppen sind online unter https://www.fairtrade-deutschland.de/aktiv-werden/fashion-revolution-2022 zu finden.

Text und Foto: Stadt Meppen