Papenburg erstmalig bei Europäischer Mobilitätswoche dabei

Papenburg. Die europäische Mobilitätswoche ist eine EU-Kampagne und bietet Kommunen aus ganz Europa die Möglichkeit, ihren Bürger*innen das Thema „Nachhaltige Mobilität“ stärker ins Bewusstsein zu rufen. Sie findet jedes Jahr in der Zeit vom 16. bis 22. September statt. In diesem Zeitraum – und auch darüber hinaus – sollen Maßnahmen etabliert werden, die den Verkehr vor Ort dauerhaft klima- und umweltverträglicher machen.

Dieses Jahr stehen Gesundheit und Sicherheit im Fokus der europäischen Mobilitätswoche. Das Motto „Aktiv, gesund und sicher unterwegs“ möchte Kommunen dazu anregen, mit Menschen vor Ort zu den Themen Sicherheit und Gesundheit im Verkehrs ins Gespräch zu kommen.

In Papenburg wird aktuell der Fokus auf den Radverkehr und das Stadtradeln gelegt: Das diesjährigen Stadtradeln findet daher auch im Zeitraum der europäischen Mobilitätswoche statt. Bei der Auftaktveranstaltung wurde bereits eine Tour über die neu eingerichteten Fahrradstraßen gewählt. In der Wiek und am Mittelkanal (jeweils auf den gepflasterten Seiten) weisen große aufgemalte Schilder auf die dortigen Fahrradstraßen hin. Hier hat der Radverkehr bereits Vorrang. Weitere Fahrradstraßen sollen im Stadtgebiet folgen.

Noch bis einschließlich Samstag haben Radlerinnen und Radler in Papenburg die Möglichkeit, viele klimaneutrale Kilometer mit dem Fahrrad zu sammeln und diese im Rahmen des Stadtradelns anzumelden. Im Anschluss haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch eine Woche Zeit, um die gesammelten Kilometer nachzutragen, sofern diese nicht live gesammelt wurden. Die besten Teams werden im Anschluss gesondert prämiert.

Weitere Informationen zur europäischen Mobilitätswoche 2021 finden sich auf der Seite des Umweltbundesamtes sowie einer Karte aller teilnehmenden Kommunen.

Text und Foto: Stadt Papenburg